Life&Style, Travel

New York, New York

(Kommentare: 0)

Tag 1

Ich freu mich immer wahnsinnig, wenn ich zum Flughafen fahre und in ein neues Erlebnis fliegen kann…..und das neue Erlebnis brauchte ich letzten Juni ziemlich dringend, nachdem mich mein letzter Freund.....mit dem ich einige Monate zusammen war einfach geghostet hat.....jap, wie ein Geist aus meinem Leben verschwunden ist er. (Im Nachhinein GottSeiDank) War damals schon recht heavy für mich. Ohne Erklärung, ohne Reaktion....als ob er gestorben wäre....was er für mich ja definitiv seit dieser Scheiss Aktion ist. Wenn man Charakter und vor allem Eier hat, beendet man Lebensabschnitte einfach sauber! 

Aber nun wieder zu den schönen Dingen im Leben! 

Abflug war von Innsbruck…..Aga, Ina und ich waren ziemlich pünktlich, unsere Aneta kam wie immer ein wenig später, was mich so manches Mal ein wenig in Panik versetzt….

 

Noch ein schnelles Frühstück am Flughafen und dann ab nach Frankfurt….wo wir dann wirklich genug Zeit zum quatschen und Essen hatten bis zum Anschlussflug nach New York.

 

 

 

Ich geniesse Langstreckenflüge immer sehr, muss ich sagen….es ist es einfach mal Zeit nur für mich, in der nicht mehr geht als fein dösen oder sich einen Film nach dem andren reinzuziehen.

 

Yeyyyyy, gut angekommen am späten Nachmittag im Crowns Plaza Hotel direkt am Times Square genehmigten wir uns nach dem Check In erstmals einen wohlverdienten Drink…..bei einem traumhaften Ausblick……

Nach dem wir uns ein wenig ausgeruht und frisch gemacht hatten, holte uns Elena, Anetas Freundin die in Brooklyn lebt vom Hotel ab und führte uns in ein russisches Lokal, Mari Vanna (41 E 20th St. New York) welches montags gesteckt voll ist….und wo ohne Reservierung nix geht ….

 

Das Lokal war bezaubernd, eine optische  Mischung aus Omas Wohnzimmer zu SowjetunionZeiten und Glamour. Blümchentapeten auf denen sich die Gäste mit Sprüchen und Unterschriften verewigen, dekoriert mit uralten Bildern…..

Kronleuchter gemischt mit Vintage Lampenschirmen, aus den Boxen hören wir russischen Folklore Sound….zu dem zu späterer Stunde alle auf den Stühlen tanzten. Ein ganz normaler Montag halt...

Speisekarte war durch und durch mit russischen, traditionellen Speisen gespickt….und das Essen auch sehhhhr lecker.

Und übrigens: hier isst auch das Auge mit, denn ich hab während unseres New York Aufenthaltes an keinem Ort auf einmal geballt so viele schöne und gestylte Menschen gesehen.

Tag 2

new york

 

Nach einem guten Frühstück waren wir uns einig, über die 5th Avenue zu bummeln und dann anschließend in den Central Park zu spazieren. Das Wetter war bombastisch und wir waren alle ausgeschlafen und super gut drauf.

Am Central Park angekommen hauten wir uns als aller erstes ein Hot Dog in die Figur dann haben wir uns die schönste Kutsche ausgesucht und machten eine Kutschenfahrt durch den Park….toll war´s….

Da unsere Füße ja nun wieder entspannt waren, gings weiter mit shopping……gaaanz schlecht in New York hahah…..nein, ich musste wirklich aufpassen, dass die Geldtasche nicht 

zu locker sitzt…..aber hab dann eh meine Kreditkarte verloren, bevor sie zu glühen begann…..GottSeiDank....

…..So, nach Macy´s und Victoria´s Secrets waren unsere Beine total im Eimer…..und wir hatten richtig Hunger!

Durch Zufall entdeckten wir ein meeeega asiatisches Restaurant mit wunderschöner Terrasse, das DaDong 3 Bryant Park, New York, NY 10036.

Essen und Drinks einmalig, und vor allem so angerichtet, wie ich es noch nie gesehen habe.

 

Satt und glücklich machten wir uns langsam auf den Weg ins Hotel.

Auch an Abend 2 holte uns Elena wieder ab und führte uns diesmal in eine Rooftop Bar.

Ganz klar: In dieser Stadt hat man ohne reservieren kaum Chancen einen Platz zu ergattern!

Aussicht war meeeega, und die Cosmopolintans stimmten auch. Der Standort der Bar war super gewählt. Es war wirklich soooo angenehm dort, dass wir gar nicht weiter wollten. Sound war cool, Wetter war gut, wir switchten zwischen Terrasse und Bar…..einfach ein feiner Place TO BE.

 

 

Guuuute Nacht :) Gottseidank muss man beim Schlafen die Schuhe ausziehen! AUA

Tag 3

new york
A special night in NYC

Tag 3

 

Leider auch schon am letzten Tag angelangt…..wir hätten es alle noch ein paar Monate länger ausgehalten J

Wir starteten los zum Ground Zero….. die Mädels schauten sich das 911 Memorial Museum noch an…..ich holte mir nen Cafe und setzte mich vors Gebäude und ging mal in mich…..ich fand die Stimmung dort echt gruselig…..war kein schönes Gefühl,

dort zu sein für mich, an diesem Platz zu sein.

 

Zweiter Stop an diesem Tag war China Town, das wünschte ich mir. Hab ich nämlich bei meinem ersten New York Trip nicht geschafft…..bei diesem auch nicht, hab ich nur da noch nicht gewusst ggg….. wir hatten ein wenig Zeitdruck, da wir nachmittags um 15 Uhr die nächste Aktion gebucht hatten, aber ja, die Mädels wollten mir meinen Wunsch erfüllen und so sprangen wir in ein Taxi Richtung China Town…. Der Taxifahrer warf uns irgendwo raus……und in China Town kamen wir nie an…..Ein paar asiatische Geschäfte und Menschen sahen wir schon, aber ehe wir da ankamen, wo ich hin wollte, mussten wir weiter da uns Aneta eine Speed Boat Fahrt (THE BEAST Pier 83 W 42nd Street and 12th Avenue, Just South of Circle Line Box Office, New York, NY 10036) gebucht hatte…..Mein Gott, dass war vielleicht ein Spaß! Unbedingt mitmachen wenn man in der Stadt ist…..ein Tipp: wenn ihr nicht kopmlett durchnässt sein wollt, rate ich euch, euch nicht ganz hinten hin zu setzen!

                                 

Was nach dem Speed Boat noch wunderschön war: Da gabs am Pier eine kleine, süsse Bar, wo wir uns nach dem Adrenalin Kick was zu trinken holten….. soooo ein feines Plätzchen, da hätten wir noch ewig sitzen können.

 

Der Tag war noch nicht zu Ende….und das größte Erlebnis lag noch vor uns! Ein Helicopterflug über New York…..Die Bilder sagen ALLES 

 

Leider der letzte Abend. Elena hat uns wieder ein Restaurant klar gemacht, diesmal war es

das TAO (Downtown 92 9th Ave)

Atmosphäre dort: JUST WOW….mit .bezaubernder Bar für ein Aperettiv.

 

Wie der Name schon verrät, isst man dort asiatisch. Ina und ich teilten uns einmal die Ente…. die nicht gewöhnlich serviert wurde. Hab das so echt noch nie gesehen…..dass man die Ente mit dem Gemüse und der Sauce in eine Art Wrap (aber hauchdünn) einrollen musste. Kleines Problem: zwischen den Wraps lag immer eine Schicht Papier und da es so dunkel zum essen da drinnen war, rollte ich meine Ente in Papier ein, und dachte schon, das geht aber hart zum einwickeln,  Mann…….hahahah…..kurz bevor ich in diesem schicken Laden  Papier-Wrap aß, machte mich Ina drauf aufmerksam, dass ich Papier und keinen Wrap hatte ggg….. na peinlicher gehts echt nicht mehr...….. Aber als ich dann gecheckt hatte, wie das zu essen geht, war es wirklich meeeega lecker…..und die Nachspeise erst……Ein Schokoladenquadrat mit flüssiger Schoki drinnen…..zum dahinschmelzen 

 

Mein PapierEntenWrap: 

Von Donnerstag bis Samstag verwandelt sich das Restaurant zu späterer Stunde in einen Club…..praktisch, dann muss man nicht weiter gehen….wir waren leider am falschen Tag da, was auch nicht schlimm war, denn ums Eck war ein cooler Club, PHD Rooftop Lounge ….was meiner Meinung aber mehr Bar mit Club als Lounge ist. View über Manhatten genialst!!!! Tja, bis zur Sperrstunde haben wir durchgehalten….. und dann war finito….

Letzter Tag :(

….Leider der letzte Tag…..

 

den Vormittag hatten wir noch zur Verfügung….

Die Mädels machten noch eine Sightseeingtour mit dem Boot zur Freiheitsstatue….da ich diese beim Beast fahren schon gesehen hab und nicht so spektakulär fand, schlenderte ich noch am Times Square und in den Seitenstraßen herum um die restlichen Mitbringsel für meine Liebsten zu besorgen…..

 

Es war wirklich ein unvergesslicher Trip mit tollen Mädels……

Freu mich schon auf unsere nächste Reise und bin gespannt, welche Stadt als nächstes dran ist.

 

 

Love, Andi

 

Zurück

Teile deine Meinung

Hinterlasse eine Nachricht

Subscribe to our newsletter